Seite 3 von 3

Eine der besten Hilfsmittel im Alltag

Der Alltag jeder Eltern ist unterschiedlich. Doch eine Gemeinsamkeit gibt es in jeder Familie, der Stress mit einem Baby. Viele Mütter fragen sich, wie sie alles unter einen Hut bekommen sollen. Die Babytrage von Manduca kann eine große Erleichterung für Sie sein, ganz egal ob drin oder draußen. Und das Beste ist: Ihr Baby ist glücklich und zufrieden.

Wäscheaufhängen leicht gemacht

neslinglibrary / Pixabay

Die Waschmaschine piept, das Baby schreit, weil es allein ist und keine Ruhe findet und Sie stehen dazwischen. Was nun? In genau so einem Moment kommt die Babytrage wie gerufen. Sie können Ihr Kind ganz entspannt bei Ihnen tragen, egal ob auf dem Rücken oder an der Brust. Es fühlt sich geborgen und spürt Ihre Nähe. Sie könne sich frei bewegen, auch ohne die Sorge um das Köpfchen Ihres Kleinem. Die Rückenverlängerung sorgt für den Kopf- und Nackenhalt.

Der Platz in öffentlichen Verkehrsmitteln ist gesichert

Durch die Babytrage von Manduca können Sie Ihren schweren und großen Kinderwagen im Keller lassen. Egal ob die Straßenbahn Stufen hat oder schon 5 Kinderwagen alle Plätze eingenommen haben. Sie können trotzdem mitfahren. Sie haben die Möglichkeit ohne Probleme einkaufen zu gehen, ohne gleichzeitig Einkaufswagen und Kinderwagen schieben zu müssen. Dabei unterstützt die Manduca die von Kinderärzten und Orthopäden empfohlene Anhock- Spreizhaltung.

Heute kann es regnen, stürmen oder schneien

Clker-Free-Vector-Images / Pixabay

Ihr Kind ist perfekt vor schlechtem Wetter geschützt durch den Tragecover, der Ihr Baby bei Wind und Wetter schützt. Ebenso ist es kein Problem mehr für Sie sich selbst mit einem Regenschirm zu schützen.

In der Zukunft stellen Sie Ihr Kind rundum zufrieden, während der Hausarbeit und haben unterwegs stets beide Hände frei – ganz ohne Stress und sowohl die Geborgenheit, als auch das Wohlbefinden Ihres Schatzes ist gesichert – dank der Babytrage von Manduca.

Unterleibsschmerzen nach Eisprung

GabiSanda / Pixabay

Der Eisprung bereitet jeden Monat die Gebärmutter mit der Bildung der Schleimhaut auf eine mögliche Schwangerschaft vor. Bleibt das Ei von einer Spermie unbefruchtet, dann schwillt die Gebärmutterschleimhaut an und stirbt ab. Im weiteren Verlauf des Zyklus´löst sie sich ab und wird mit der Blutung vaginal ausgeschieden.

Die Sprache des Körpers wahrnehmen

Nach dem Eisprung ist nicht nur eine Veränderung des Zervixschleims und der Körpertemperatur zu beobachten, einige Frauen spüren auch Unterleibsschmerzen. Die können Schmerzen oder ein Druckgefühl im Bereich des rechten oder linken Eierstocks sein. Die Schmerzen können bis zum Rücken oder Dammbereich ausstrahlen. Diese Unterleibsschmerzen nach dem Eisprung können einigen Minuten dauern, oder auch mehrere Stunden oder sogar einige Tage. Dies kann ein Zeichen für eine Schwangerschaft sein und ein Test sollte gemacht werden.

Die Zeit nach dem Eisprung

Die Wirkung der weiblichen Geschlechtshormone Östrogen und Progesteron macht sich auch in dem Glanz der Augen, sowie an Veränderungen der Haare und Haut sichtbar. Viele Frauen leiden in der Zeit nach dem Eisprung nicht nur an Unterleibsschmerzen, sondern auch an druckempfindlichen Brüsten. Diese werden praller und spannen unangenehm. Dieses Brustsymptom ist ein Symptom, dass der Eisprung stattgefunden hat und die fruchtbaren Tage vornüber sind.

Was hilft gegen die Unterleibsschmerzen?

Gegen die Unterleibsschmerzen nach dem Eisprung sind Ruhe und Wärme eine gute Therapie. Eine Wärmeflasche oder ein warmes Wannenbad entspannt. Zudem können Hamamelis Globuli Abhilfe schaffen. Bei extrem starken Schmerzen sollte ein Arzt aufgesucht werden.