KategorieBaby

So schläft man gut als Baby

Wenn es um einen guten, also gesunden und ausgewogenen Schlaf geht, dann sollte man nicht nur eine gute Matratze besitzen, auf der ein Baby gut schläft, sondern auch das Babyzimmer so einrichten, dass es komplett fertig ist. Kauft man also ein Babyzimmer komplett im Handel, so gibt es viele Möglichkeiten, dieses in einer kleinen, also abgespeckten Version zu kaufen, oder auch in einer umfangreicheren Version, wenn es größer sein sollte.

Wichtig ist, dass man nicht am falschen Ende spart und die Qualität oder Gesundheit vergisst, die ebenso wichtig ist, wenn man ein Babyzimmer kaufen sollte. Gerade der gesundheitliche Aspekt ist enorm wichtig, denn ein kleiner Körper reagiert doch ganz anders, als ein erwachsener Mensch. Hier ist es hilfreich, wenn man darauf achtet, dass alle Materialien nach dem Standard öko tex 100 geht, denn diese Materialien sind in der Regel geprüft und nicht belastet. Viele Menschen werden darauf sicher auch achten, wenn es um den eigenen Kauf von Wäsche oder sonstigen Dingen geht.

Nun kann man beim Kauf auch schon planen, ob es ein Babyzimmer für ein Junge oder Mädchen wird, denn auch farblich sind diese breits angepasst. So zum Beispiel in hellblau, oder zart rosa oder auch schlichte Modelle gibt es noch, die für beide, also Jungen oder Mädchen sind. Hier kann man ganz und gar nach Belieben für sich selbst entscheiden, was man mag, es muss einem selbst natürlich auch gefallen.

Vom Preis her kann man die Zimmer in viele Preisstufen einordnen, denn es gibt sie von günstig bis teuer und das eine schließt das andere nicht unbedingt aus, heißt also, günstig muss nicht immer schlecht sein und teuer ist kein Indiz für eine sehr gute Qualität, hier gilt es also selbst zu prüfen, was gut ist und was eben nicht.

Vor einem Kauf lohnt also ein Blick in Bewertungen und auch ein genauer Blick auf das Produkt selbst ist immer von Vorteil. Und wenn ein Baby mal nicht in einem eigenen Zimmer schlafen soll, dann kann man auch die Option Familienbett in Betracht ziehen.

Unterleibsschmerzen nach Eisprung

GabiSanda / Pixabay

Der Eisprung bereitet jeden Monat die Gebärmutter mit der Bildung der Schleimhaut auf eine mögliche Schwangerschaft vor. Bleibt das Ei von einer Spermie unbefruchtet, dann schwillt die Gebärmutterschleimhaut an und stirbt ab. Im weiteren Verlauf des Zyklus´löst sie sich ab und wird mit der Blutung vaginal ausgeschieden.

Die Sprache des Körpers wahrnehmen

Nach dem Eisprung ist nicht nur eine Veränderung des Zervixschleims und der Körpertemperatur zu beobachten, einige Frauen spüren auch Unterleibsschmerzen. Die können Schmerzen oder ein Druckgefühl im Bereich des rechten oder linken Eierstocks sein. Die Schmerzen können bis zum Rücken oder Dammbereich ausstrahlen. Diese Unterleibsschmerzen nach dem Eisprung können einigen Minuten dauern, oder auch mehrere Stunden oder sogar einige Tage. Dies kann ein Zeichen für eine Schwangerschaft sein und ein Test sollte gemacht werden.

Die Zeit nach dem Eisprung

Die Wirkung der weiblichen Geschlechtshormone Östrogen und Progesteron macht sich auch in dem Glanz der Augen, sowie an Veränderungen der Haare und Haut sichtbar. Viele Frauen leiden in der Zeit nach dem Eisprung nicht nur an Unterleibsschmerzen, sondern auch an druckempfindlichen Brüsten. Diese werden praller und spannen unangenehm. Dieses Brustsymptom ist ein Symptom, dass der Eisprung stattgefunden hat und die fruchtbaren Tage vornüber sind.

Was hilft gegen die Unterleibsschmerzen?

Gegen die Unterleibsschmerzen nach dem Eisprung sind Ruhe und Wärme eine gute Therapie. Eine Wärmeflasche oder ein warmes Wannenbad entspannt. Zudem können Hamamelis Globuli Abhilfe schaffen. Bei extrem starken Schmerzen sollte ein Arzt aufgesucht werden.